SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Telefonseelsorge

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

alle gesellschaftlichen Aktivitäten werden gerade aufgrund der Virus-Epidemie zurückgefahren und auf das Notwendigste beschränkt.
Der Rückzug in das eigene Zuhause kann positiv Ruhe und Besinnung schenken, aber eben auch - insbesondere in Anbetracht der gegenwärtigen Situation - Sorgen und Probleme zum Vorschein bringen oder diese verstärken.

Was auch sonst gilt, möchten wir, das Pfarrteam von Glückstadt, in diesen Tagen noch einmal besonders betonen:

Sie können uns jederzeit anrufen!
Wir sind für Sie da und nehmen uns für Sie Zeit!
Was Sie uns anvertrauen, unterliegt der Schweigepflicht!

Wir sind unter folgenden Telefonnummern für Sie zu erreichen:

Pastorin Schinkel:     04124- 93 94 299
Pastorin Dušková:    0151 - 42 48 3222
Pastor Egenberger:  04124 - 603083
Pastor Schröder:      04124 - 5224

Falls sich ein Anrufbeantworter meldet, sprechen Sie einfach Ihren Namen und Ihre Telefonnummer auf das Band, wir rufen Sie zeitnah zurück.
Herzlichst Ihr Pfarrteam

Statt Gottesdienst am Pfingstsonntag

Bild von Felix Mittermeier auf Pixabay

Resonanz

Als Konfirmand habe ich gelernt, Pfingsten sei das „Fest der Ausgießung des Heiligen Geistes“.

Aber was soll ich mir darunter vorstellen?

Albert Schweitzer hat dafür ein anschauliches Bild gefunden: Er spricht von „Resonanz“.  Resonanz entsteht durch Berührung. Etwa wenn auf den Saiten eines Flügels Töne angeschlagen werden, dann schwingt auch der ganze Körper in Resonanz mit  – und verstärkt den Klang.

Resonanz gibt es auch ohne direkte Berührung, etwa wenn bei hohen Tönen die Gläser im Schrank anfangen, zu klingen.

Resonanz gibt es aber auch im übertragenen Sinne: wenn ein Mensch etwas sagt, was in mir Gefühle und Reaktionen hervorruft. Wenn ich ein Buch lese, einen Brief, eine e-Mail, etwas, das mich zum Nachdenken bringt, dann ist das eine geistige Resonanz.

Und in einer solchen Resonanz, sagt Schweitzer, können wir auch mit Jesus stehen. Wenn das, was er getan und wofür er gelebt hat, uns anspricht – wenn es uns tief drinnen berührt - dann entsteht Resonanz – dann schwingen wir mit.

Und ich glaube, wer auf Jesu Wellenlänge mitschwingt, der kann am Ende gar nicht mehr anders, als es so zu machen wie er - und mit seinen Mitmenschen – und auch mit sich selbst – achtsamer und liebevoller umzugehen.

Gemeinsam mit vielen Menschen überall auf der Welt bin auch ich Teil des einen großen Resonanzkörpers Jesu: seiner Gemeinde.

Ich darf darauf vertrauen, dass ich dazugehöre, auch wenn ich Abstand halten muss. – Der Gedanke gefällt mir.

In diesem Sinne ein frohes und gesegnetes Pfingstfest Ihnen allen!

Ihr Pastor Christian Schröder

 

 

Briefe, die Freude machen

Briefe, die Freude machen

In unseren Seniorenheimen darf kein Besuch mehr empfangen werden. Das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus ist zu groß. Auch innerhalb der Heime ist der Kontakt untereinander eingeschränkt. Für viele ältere Menschen ist das eine sehr schwere Situation. Zu der Angst, angesteckt zu werden, tritt das Alleinsein.

Wir möchten Sie einladen: schreiben Sie einen Brief „An eine ältere Dame“ oder „An einen älteren Herrn“. Erzählen Sie, was Sie gerade machen, wie Sie mit dieser Situation umgehen. Was gibt Ihnen gerade Kraft, spendet Freude oder macht Mut? Vielleicht mögen Sie ein Erlebnis teilen, was Ihnen in all diesem Irrsinn der letzten Woche gefallen hat. Vielleicht haben Ihre Kinder Lust, ein Bild dazu zu malen oder auch etwas zu schreiben. Wenn Sie mögen, schreiben Sie Ihren Absender dazu – vielleicht kommt ja etwas zurück – und schicken Sie den Brief an unser Gemeindebüro Am Kirchplatz 19a und stecken Sie ihn einfach dort in den Briefkasten (Stichwort: An eine ältere Dame/einen älteren Herrn). Wir verteilen die Briefe dann an die Seniorenheime, so dass die Menschen dort in dieser Zeit etwas mehr Freude haben – gerade zu Ostern.

Machen Sie mit #Glückstadthältzusammen und bleiben Sie gesund und behütet
Ihre Kirche in Glückstadt

P.S. In Krempe, Horst und Kiebitzreihe findet diese Aktion für die dortigen Heime ebenfalls statt. Auch dort können Sie in den Gemeindebüros Briefe an die Senioren abgeben. Auch dort werden die Briefe an die Seniorenheime verteilt.

Weitere Hoffnungsworte

Weitere Hoffnungsworte finden Sie hier!

Seit es keine Gottesdienste mehr in der gewohnten Form geben kann,

haben die Pastoren dieser Gemeinde hoffnungsvolle, mutmachende Worte

und auch andere Beiträge verfasst und hier veröffentlicht.

Auf dieser Startseite finden Sie immer nur die zwei Aktuellsten,

aber alle vorangegangenen finden Sie unter der Rubrik "Hoffnungsworte".

 

 

Nach oben

Herzlich willkommen!

Unsere Kirche

Das Taufbecken der Stadtkirche

Kirchengemeinde in der Elbmarsch

Wir sind eine Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde in der Elbmarsch.

Die historische Kirche und das Gemeindehaus mit dem Kirchenbüro liegen als lebendiger Treffpunkt mitten im Zentrum der Stadt. Wir nutzen die zentrale Lage der Stadtkirche für Gottesdienste, die Schnittpunkte von Glaube, Tradition und eigener Lebenswirklichkeit sind.

Wir reden von Gott und bieten an, gemeinsam Gemeinde zu bauen.
Das beinhaltet auch, dass wir einladen, Gemeinschaft mitzugestalten und Möglichkeiten anbieten, sich für die Gemeinde zu engagieren. Wir bieten auf diese Weise Räume, in denen Menschen sich begegnen können.

Nach oben

Bis auf weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen

Bis auf weiteres keine öffentlichen Veranstaltungen in den Kirchengemeinden Glückstadt, Borsfleth und Neuenkirchen

Bis auf weiteres werden alle öffentlichen Veranstaltungen der Kirchengemeinden Glückstadt, Borsfleth und Neuenkirchen wegen der Coronakrise abgesagt. Das betrifft auch die Chöre, Pfadfinder, Seniorenkreise, Konfirmandenunterricht, Andachten und auch die Gottesdienste. Auch bei Geburtstagen oder Ehejubiläen werden wir Sie bis auf weiteres nicht mehr persönlich besuchen.
Das Kirchen- und das Friedhofsbüro wird für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Büros werden aber weiter besetzt sein, so dass Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt aufnehmen können.
Trauerfeiern werden weiterhin stattfinden. Wir werden individuelle Lösungen suchen, um die Gefahr der Weiterverbreitung des Virus bei diesen Gottesdiensten zu minimieren.
Damit orientieren wir uns an der Handlungsempfehlung der Nordkirche vom 13.03.2020. Wir hoffen, dass wir damit zur Eingrenzung der Corona-Epidemie beitragen können. Nur wenn wir jetzt alle unsere persönlichen Kontakte einschränken, werden wir eine Lage vermeiden, die dann wirklich bedrohlich ist.

Wir möchten Sie auch aufrufen: Lassen Sie uns diese Krise gemeinsam bewältigen. Lasst uns nicht die Menschen aus den Augen verlieren, die unter dieser Epidemie am meisten leiden. Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen gemeinsam überlegen müssen, wie wir auf andere Weise miteinander im Kontakt bleiben können und uns gegenseitig beistehen können.
Wir Glückstädter Pastorinnen und Pastoren stehen dafür bereit. Wir werden in der nächsten Zeit mehr Informationen hier und auf unserer Facebookseite Stadtkirche Glückstadt posten und wir sind telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar.

Kommen Sie gut durch diese Zeit, bleiben Sie gesund und behütet
Ihre
Gabi Schinkel, Birgit Duskova, Christian Schröder und Stefan Egenberger

 

 

Nach oben

Absage er Goldenen und Diamantenen Konfirmation

Eigentlich hatten wir in diesem Jahr erstmalig vor, die Goldene und Diamantene Konfirmation in einem gemeinsamen Gottesdienst am 6. September zu feiern.

Eigentlich hätten wir alle Jubelkonfirmanden und -konfirmandinnen schon zu einem gemütlichen Beisammensein am Vorabend in unser Gemeindehaus eingeladen.

Und eigentlich haben wir uns alle hier sehr gefreut auf dieses besondere Fest.

Eigentlich………

Aber der Ausbruch der Corona-Pandemie stellt uns alle vor eine völlig neue Situation. Das Schutzkonzept für gottesdienstliche Feiern in unserer Stadtkirche sieht vor, dass maximal 50 Personen daran teilnehmen können. Alle müssen Abstand halten und Schutzmasken tragen. Wir dürfen nicht gemeinsam singen und auch keinem Chor lauschen. Und wir sind skeptisch, dass sich an diesen Rahmenbedingungen über den Sommer hinweg Wesentliches ändern wird.

Alles, was eine Jubelkonfirmation so schön macht - ein voller Gottesdienst, das Anreisen der Gäste aus ganz Deutschland und darüber hinaus, die erneute persönliche Segnung, einander zu umarmen nach so langer Zeit - alles das wäre jetzt nicht möglich.

Und wahrscheinlich hätten auch einige aufgrund des gesundheitlichen Risikos für sich und ihre Angehörigen auf eine Teilnahme verzichtet.

Darum haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die Goldene und Diamantene Konfirmation in diesem Jahr abzusagen.

Aber laden schon jetzt herzlich dazu ein, das Fest am 5. September 2021 nachzuholen.

Veranstaltungen

6 Veranstaltungen

Nachrichten

Keine weiteren Artikel vorhanden.

Losung des Tages

Samstag, 6. Juni 2020

Der HERR kommt, das Erdreich zu richten. Er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und die Völker, wie es recht ist.

mehr